Eine “Österreich Bibliothek“ auf Türkisch

Diese Reihe “Österreich Bibliothek“ kann vielmehr als derzeit im Markt befindlichen Werke und beinhaltet zudem ausreichend Provokation und Ansteckungsgefahr.

TW – Ziel der Österreichischen Bibliothek ist es, die Grundwerke der österreichischen Literatur, die vielleicht (eigentlich mit Sicherheit) ansonsten auf Türkisch nicht erscheinen würden, auch auf Türkisch erreichbar, genießbar und beeinflussbar zu machen. Die großen Namen der österreichischen Prosa sind bereits einigermaßen bekannt: Robert Musil, Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Peter Handke… Jenseits dieser Namen ist die österreichische Literatur nur mit sporadischen Übersetzungen präsent, die jedoch kein Echo finden.

 

Bereits übersetzt:

  • Die Rache der Sprache (Ausgewählte Gedichte), Erst Jandl (Übersetzung: Hayati Yıldız)
  • Natura Morta, Josef Winkler (Übersetzung: Burak Özyalçın)
  • Kindersommer (Ausgewählte Gedichte), Friederike Mayröcker (Übersetzung: Burak Özyalçın)
  • Andere Menschen, Peter Waterhouse (Übersetzung: Burak Özyalçın)
  • nachschrift, Heimrad Bäcker (Übersetzung: Erhan Altan, Selda Saka)
  • Zugunruhe (Übersetzung: Erhan Altan)
  • Die träumenden Knaben, Oskar Kokoschka (Übersetzung: Meral Asa)

Wird gerade übersetzt:

  • Sätze, Franz Josef Czernin, Hans-Jost Frey (Übersetzung: Erhan Altan)
  • Im Sitzen läuft es sich besser davon, Alois Hotschnig (Übersetzung: Burak Özyalçın)
  • Ausgewählte Gedichte, HC Artmann (Übersetzung: Erhan Altan, Hayati Yıldız)

Diese vermutlich weltweit einzigartige Reihe “Österreich Bibliothek“ (auf Türkisch: Avusturya Kitaplığı) kann jedoch vielmehr als derzeit im Markt befindlichen Werke und beinhaltet zudem auch ausreichend Provokation und Ansteckungsgefahr. Mit dem letzten Satz ist auch die Richtung der Linie offengelegt: die Gunst vor allem der jungen DichterInnen und AutorInnen und in zweiter Linie aber auch die der PoesieliebhaberInnen bzw. LiebhaberInnen anspruchsvoller Literatur zu gewinnen. Damit ist bestrebt, dass eines Tages die ganzen Grundwerke bzw. die ganze Linie der zuerst avantgardistischen, dann experimentellen und danach formbewussten Werke der österreichischen Literaturgeschichte den türkischen Leserinnen eingereicht ist.

……………………………………………………………
info@toterwinkel.at, 21.10.2018

Vielleicht gefällt dir auch