Vom geheim(nisvoll)en Zugang zur Kunst über Schrift

Das 22. KomponistInnenforum Mittersill thematisierte mit dem Motto „Streng geheim!“ den heute oft schwierig scheinenden Zugang zur zeitgenössischen Kunst.

Wien – Das Schlusskonzert des 22. Komponist*enforum Mittersill 2018 kommt in den sehsaal. Komposition, Stimme, Live-Elektronik, Tanz, Video und Text treffen in ihrer speziellen Ausdrucksmöglichkeit aufeinander. Eine Aufforderung zum Dialog, zur emotionalen Beteiligung, zur Offenheit und Empathie.

Die Künstler, die am Tätigkeit teilnehmen werden, sind: Martin Daske (Live-Elektronik, Komposition), Isabel Duthoit (Stimme, Klarinette), Alexander J. Eberhard (Viola, Komposition), Roswitha Klaushofer (Stimme, Texte), Peter Kollreider (Elektronik, Komposition), Claudia Larcher (Video, Medien) und Cornelia Voglmayr (Tanz, Choreographie).

Mit dem Motto „Streng geheim!“

Das 22. KomponistInnenforum Mittersill thematisierte mit dem Motto „Streng geheim!“ den heute oft schwierig scheinenden Zugang zur zeitgenössischen Kunst. Über das Abschlusskonzert am 20. September 2018 schreibt Wolfgang Seierl (Komponist, Musiker, Maler und Leiter des KoFoMi):

Dieses Schlusskonzert ist auch mit einem Experiment verbunden gewesen, was nicht nur für Irritation und unterschiedlichste Reaktionen sorgte, sondern auch das Bewusstsein dafür schärfte, dass Geldflüsse auch (Macht-) Verhältnisse zeitigen, die der Kunst und dem Kunstgenuss nicht unbedingt zuträglich sind.“

Eintritt frei.

…………………………………………………
Sonntag 17. Februar 2019
Beginn 19:30 Uhr

Sehsaal: Zentagasse 38, 1050 Wien
info@sehsaal.at

info@sehsaal.at

Vielleicht gefällt dir auch